Endlich wieder ein richtiges Sommerlager! Nach unserem Heimschläferlager 2020 sind die WiWö endlich wieder unterwegs. Dieses Jahr geht es von 11.-18. Juli nach Berndorf

Am Sonntagmorgen trafen wir uns um 10 Uhr am Bahnhof im Mödling. Nachdem alle Wichtel und Wölflinge sich von ihren Eltern verabschiedet hatten, setzten wir uns in den Zug und machten uns auf den Weg. Nach der Ankunft um 13 Uhr beim Pfadiheim Berndorf, verspeisten wir unsere restliche Jause, besichtigten unseren Lagerplatz, sowie das Haus und bezogen dann unseren Schlafraum. Am Nachmittag bekamen wir dann Besuch von keinem geringerem als Simba dem zukünftigen König der Savanne. Er hatte die WiWö von weitem gesehen und gedacht: "Vielleicht sind diese seltsamen Menschenkinder die Lösung?" Die WiWö entschlüsselten für Simba eine Geheimbotschaft: „Folgt den Spuren des Kreises zu D und W." Gesagt, getan und die WiWö machten sich auf den Weg. Nach wenigen Minuten begegneten wir auf einer Wiese zwei seltsamen Gestalten. Die eine wirkte eher genervt und spießig, die andere übertrieben aufgedreht, laut und bunt. Obwohl die beiden wie Tag und Nacht waren, entpuppten sie sich als die beiden Geschwister Disney und Walt. Simba entdeckte in Walts Hand sofort den bunten Kreis des Lebens. Die beiden erklärten uns, dass in diesem wichtigen Kreis die Geschichten aller Menschen, Tiere und Wesen auf unserer Welt gespeichert sind. Mit dem Kreis können sie durch alle möglichen Geschichten reisen und sammeln, um diese weiterzuerzählen. Disney ist vor allem an Geld und Erfolg interessiert und möchte die Geschichten in Filme verwandeln und verkaufen. Walt hingegen liebt es neue Leute kennenzulernen und ist der kreative Kopf des geschichtenerzählenden Duos. Disney und Walt entschieden sich nach ein paar Spielen mit den WiWö dazu, Simba zu Rafiki zu begleiten und gemeinsam Simbas Thronfolge zu besprechen. Die Drei verabschiedeten sich von den WiWö und machten sich auf den Weg. Nach dem Abendessen stand noch ein wichtiger Punkt auf dem Tagesplan: das Finale der EM. Einige fußballmüde WiWö sahen sich lieber die neuste Filmidee von Disney und Walt an (Raya und der letzte Drache), während die anderen entweder mit England oder Italien mitfieberten.

Am Montag kamen Disney und Walt mit einer neuen Aufgabe auf die WiWö zu. Arielle brauchte Hilfe dabei ihre Stimme von der Meereshexe Ursula zurückzubekommen! Natürlich war dies für die WiWö gar kein Problem! Wir lernten den Ozean kennen, besiegten Ursula bei einer Runde Oktopus und feierten den restlichen Tag im Schwimmbad.

Dienstags standen Lager-T-Shirts auf dem Plan. Oder wie Disney sagen würde: eine neue Einnahmequelle. Nach getaner Arbeit und bei über 30 Grad begaben wir uns natürlich auch wieder ins Schwimmbad. Am Abend ließen wir den Tag ganz pfadigemäß mit einem Lagerfeuer ausklingen.

Am Mittwoch brauchten Disney und Walt dann wieder unsere Hilfe: einige Geschichten sind durcheinander gekommen. Elsa und Pocahontas waren plötzlich in der Geschichte von Schneewittchen. Außerdem hatte einer ihrer Zwerge namens Twinki versehentlich 200 Äpfel bestellt. Bei so viel Obst im Haus würde Schneewittchen natürlich niemals einen Apfel von der bösen Hexe annehmen. Damit die Geschichte weitergehen konnte, mussten die WiWö mit Twinki Bratäpfel machen, mit Disney auf einem Teppich fliegen, bei Pocahontas über die Welt und bei Elsa über sich selbst lernen. Nachdem die Äpfel neue Besitzer auch in Form unserer Mägen gefunden hatten, erwartete uns allerdings am Nachmittag noch ein größeres Problem: Der Kreis des Lebens war verschwunden. Disney und Walt verdächtigten sofort die dunkle Fee Maleficent, welche auch gerne Obst aß und mal wieder keine Einladung erhalten hatte. Wir folgten einer Spur aus bunten Geschichtssträngen und fanden dort glücklicherweise nur Dornröschen vor, die auf dem Kreis ein Nickerchen machte. Mit ein paar (schlechten) Witzen erweckten wir „Dorli“ aus ihrem Schönheitsschlaf und hatten den Kreis des Lebens wieder. Damit sowas nicht nochmal passieren konnte und wir nicht Gefahr liefen für immer in einer Geschichte stecken zu bleiben, bastelten wir am Abend kleine "Kreis-des-Lebens-Verstärker" für unsere Halstücher.

Am Donnerstag reisten wir nicht nur in eine andere Geschichte, sondern in eine andere Galaxie. Dort trafen wir auf den Jedi-Meister Luke Skywalker, der uns erzählte, dass sein Kyber-Kristall von einem Tusken-Räuber gestohlen worden war. Kenner dieser Geschichte wissen natürlich: Ohne Kristall, kein Laserschwert! Dagegen mussten wir etwas unternehmen und wir begaben uns auf die Suche nach dem Räuber. Nachdem wir ihn gefunden hatten, wollte er, dass wir ganz komische Fragen beantworten, z.B. "Wie viele Smarties passen in einen Smart?" oder "Wie viele Zeppeline gibt es auf der Welt?". Die Antworten sind übrigens 25 und 7 Millionen, aber wir sagen euch nicht welche Zahl die Smarties und welche die Zeppeline sind. Danach gestand uns der Tusken-Räuber, dass er den Kristall gar nicht mehr hatte, sondern an eine Gruppe Sturmtruppler verkauft hatte. Enttäuscht berichteten wir Luke von unseren Erkenntnissen, doch dieser hatte auch schon eine Idee. Gemeinsam mit anderen Mitgliedern der Rebellion wurden die WiWö am Nachmittag zu Sturmtrupplern ausgebildet, um bei einem Einbruch in ihr Basislager nicht aufzufallen. Wir bastelten Helme und erprobten uns in Geschicklichkeit und Schnelligkeit. Bei Dunkelheitsanbruch war es dann soweit, es war Zeit für den Einbruch in die Basisstation der Sturmtruppen. Doch Luke tauchte nicht auf, um uns zu helfen... Er war entführt worden! Und so mussten wir nicht nur den Kyber-Kristall aus der Basis stehlen, sondern auch noch Luke befreien. Das war natürlich kein Problem für die WiWö und Luke Skywalker konnte die Strumtruppler schlussendlich mit seinem Laserschwert in die Flucht schlagen.

Am Freitag erfuhren wir, dass Disney und Walt ins Disney-Land geflogen waren, weil dort schon wieder eine Achterbahn steckengeblieben war. Diesen freien Tag nutzten die WiWö, um an ihren eigenen Geschichten und Fähigkeiten zu "schreiben" und alle arbeiteten an einem Spezialabzeichen. Tom und Ben wurden zu richtig tollen Ersthelfern, Lui und Christina stellten ihr Talent am Herd als Küchenchefinnen unter Beweis und Antonia, Elias, Emilia, Flo, Bella, Luki, Oliver und Teresa wurden zu waschechten, aber ein wenig ungewaschenen Waldläuferinnen und Waldläufern

Samstag war Markttag am WiWö-SoLa und alle Kinder legten sich bei verschiedenen Marktständen mächtig ins Zeug, um Hutschis zu verdienen. Sie schnitzten Späne fürs Lagerfeuer, legten Erprobungspunkte für ihren 1.Stern ab, malten Bilder von Lagertagen und meisterten einen schwierigen Parkour. Mit den verdienten Goldmünzen konnten sie sich dann ihre Lagerleiberl, die Kreis-des-Lebens-Verstärker, Halstuchknoten und Süßigkeiten kaufen. Beim Lagerfeuer am Abend wurde allen WiWö ihr hart erarbeitetes Spezi verliehen und Lui bekam sogar ihren 1. Stern. Vor dem Schlafengehen erwarteten uns dann noch tolle Gymnastik-, Fußball- und Theatervorführungen von allen Kindern und jede Menge Singspaß

Am Sonntag hieß es dann zusammenpacken und Heim putzen, doch dann kam wieder einmal Disney dazwischen. Seit Donnerstag waren wir nun in Luke Sykwalkers Geschichte/Galaxie gewesen und dabei hatten wir eine Sache vergessen: WALT! Wir reisten in unsere Welt zurück und fanden Walt dort ganz traurig vor. Er hatte die WiWö und Disney unendlich vermisst und war überglücklich alle wiederzusehen.

Kurz darauf verabschiedeten sich Disney und Walt von uns und es war für alle WiWö an der Zeit wieder nach Hause in ihre eigenen Geschichten zu reisen. So trafen wir am Sonntag kurz nach 15 Uhr am Bahnhof in Mödling ein und alle WiWö freuten sich ihre Familien wiederzusehen. Auch wenn es zu Hause oft am schönsten ist, die Geschichte vom Sommerlager 2021 in Berndorf, sowie Disney und Walt werden wir sicherlich nicht mehr vergessen!