Bei den GuSp besteht ein Großteil des Pfadi-Lebens daraus, sich selbst Aufgaben zu stellen oder Projekte vorzunehmen. Nach erfolgreicher Durchführung mehrerer Challenges zu einem bestimmten Thema wird ein Abzeichen verliehen, das dann auf dem Hemd aufgenäht getragen werden kann.

Da dieses Mal kaum Heimstunden oder Lager stattfinden konnten und wir diesen Teil der GuSp-Zeit nicht verlieren wollen, haben wir mit einigen anderen Gruppen des Bezirks Mödling ein ganz neues Abzeichen entwickelt – das Quarantäne Abzeichen, ganz unter dem Motto „Daheim Dabei“.

Den GuSp wurden Aufgaben zu allen Schwerpunkten der Pfadfinder und Pfadfinderinnen gestellt, die alle zuhause durchführbar sind und den Lockdown-Alltag etwas aufmischen. Alleine, mit Freunden über Video-Calls oder auch mit der Familie konnten die verschiedensten Challenges erledigt werden, um sich das extra designte Abzeichen zu verdienen.

Einige Aufgaben waren zum Beispiel, eine Nacht in einer selbst gebauten Höhle oder einem Zelt zuhause zu verbringen, um das Lagerleben etwas nachempfinden zu können. Auch das gemeinsame Kochen mit der Familie oder den eigenen Sport mit ein bisschen Kreativität nach Hause zu verlegen, hielt die GuSp auf Trab. Um in dieser außergewöhnlichen Phase nicht den sozialen Kontakt zu verlieren, sollte beispielsweise auch Kontakt mit Verwandten oder Freunden hergestellt werden, um sich austauschen zu können. Und ganz nach dem Schwerpunkt „Schöpferisches Tun“ wurden viele Masken selbst gebastelt und jede Menge Brot gebacken.

Dies waren nur einige wenige Beispiele der eingesandten Ergebnisse der GuSp, die Corona-Zeit wurde also in gutem Sinne zuhause genutzt. Die GuSp, die fleißig teilgenommen haben, dürfen nun das einzigartige Abzeichen auf ihrem Hemd tragen und haben dadurch in Zukunft immer eine gute Geschichte zum Erzählen auf Lagern parat.