Bereits bei Ankunft unserer Gäste im September haben wir uns Gedanken gemacht, wie wir Ihre Integration am besten unterstützen können. Allen war klar, dass dafür das Erlernen der deutschen Sprache das wichtigste Kriterium sein wird. Leichter gesagt als getan… Gleich anfangs bekamen wir nämlich mit, dass viele unserer Gäste nicht einmal wirklich unsere Schriftzeichen beherrschen. Eine weitere Erkenntnis war auch, dass wir ohne EDV-Unterstützung nur sehr mühsam miteinander kommunizieren können, und dass es extrem wichtig wäre, unseren Gästen Internetzugang und PCs zu Verfügung stellen. Wir mussten die Möglichkeit schaffen Wörter / Ausdrücke übersetzen zu können und so die Sprachbarrieren zu reduzieren.

Auf der Suche nach EDV-Unterstützung fragten wir bei Raiffeisen an, die sich an vielen Projekten dieser Art beteiligen (z.B. Projekt für unbegleitete Jugendliche und Familien „Haus Roshan“ in Breitenfurt). Bald bekamen wir eine gute Nachricht von Raiffeisen Informatik GmbH. Sie hatten für unsere Jugendliche zwei nagelneue Laptops inkl. Software Lizenzen bereit gestellt. Erfreut nahmen wir die Geräte in Empfang.

Georg nahm die Geräte an sich für die weitere Einrichtung der entsprechenden Benutzerkonten und die Organisation von Bildschirmen und Mäusen. Er organisierte sogar Tastaturaufkleber mit arabischen Schriftzeichen.

Kurz vor Weihnachten war es dann soweit. Im Zuge der Waldweihnachtsfeier wurden die Laptops an die Jugendlichen übergeben. Nun können diese verwendet werden um Deutsch zu üben, wie auch bei der schulischen Bildung weiterhelfen oder sogar eine Hilfe sein, um zu asylrelevanten Themen zu recherchieren.

Nochmals besten Dank an das engagierte Team der Raiffeisen Informatik für die Bereitstellung und die systemtechnische Vorbereitung der Geräte!